News

Gemeindeentwicklungskonzept Frankenheim

Das höchstgelegene Rhöndorf will in das Thüringer Dorfentwicklungsprogramm.

>> mehr

Handlungskonzept Ortsmitte Hilders

Zukunft der hessischen Rhöngemeinde Hilders

>> mehr

ILEK Würzburger Norden

Zukunftsperspektiven für zehn Gemeinden

>> mehr

Tourismusberatung

Touristische Konzepte

Wir erstellen gemeinsam mit unseren Kunden Konzepte, die auch wirklich umsetzbar sind. Mit einer Analyse, in der die Fakten kurz und knackig dargestellt sind, einem Teil, der sich mit Chancen und Risiken beschäftigt. Und einem Teil mit Trends und Prognosen. Man muss sich mit der Zukunft beschäftigen, um fürs Morgen gerüstet zu sein. Verlässliche Partner dafür ist das Zukunftsinstitut, deren Studien wir nutzen. In einem Leitbild werden das Selbstverständnis und die strategischen Ziele dargestellt. Dann geht es an das Herzstück: Die Projekte und Maßnahmen. Diese sind auf Umsetzbarkeit geprüft und sauber kalkuliert. Und sie lassen sich Schritt für Schritt abarbeiten. 

Beispiele sind das Marketingkonzept für die Landesarbeitsgemeinschaft "Ferien auf dem Lande in Thüringen", das Tourismusleitbild für die Gemeinden Trusetal und Ruhla im Thüringer Wald oder das Marketingkonzept für die Region Inselsberg.

 

Touristische Produkte

Wie sage ich es meinem Gast? 

An einem touristischen Produkt sind immer viele Partner beteiligt. Und viele, auf die man keinen direkten Einfluss hat. Umso mehr ist da man auf eine gute Kommunikation angewiesen. Und die herzustellen ist unsere Stärke. Wir suchen uns gemeinsam ein Thema, das Potential hat und in einer gewissen Weise einzigartig ist. Dann holen wir alle an einen Tisch, die dafür nötig sind. Wir definieren das Produkt, kalkulieren die einzelnen Bausteine, sorgen dafür, dass es verbindliche Absprachen unter den Partnern gibt und bringen das alles in Form. Das bedeutet, wir entwerfen ein Werbemittel. Und bringen das natürlich dahin, wo es hin soll. Zu den potentiellen Gästen. Und das glückt uns über eine gezielte und effiziente Presse- und PR-Arbeit. Denn einer guten Geschichte und einem guten Produkt kann keiner widerstehen.

Beispiele:

Das jüngste Beispiel ist aus unserem Netzwerk "Best-of-Biosphäre", das wir ja vor zwei Jahren gegründet haben. Die Premiere ist prima über die Bühne gegangen, die ersten Gruppenbuchungen für nächstes Jahr sind eingegangen.

Klassiker sind aber auch die Wanderwochen am Inselsberg und die anderen Produkte der Region, die wir im Jahr 2003 entwickelt und umgesetzt haben.

 

Oder natürlich die Genusstouren, die wir für die Erzeugerbörse im Eichsfeld konzipiert haben.

Flyer Genusstouren im Eichsfeld

 

Riesigen Spaß haben uns auch die Friedrichrodaer Bettgeschichten gemacht. Wir suchten nach einem Thema, wir hatten so gut wie kein Budget. Aber eine Idee. In Friedrichroda im Thüringer Wald, für die wir ein touristisches Leitbild entwickelt haben, wurde zu DDR-Zeiten ein Schlafzimmer "Typ Friedrichroda" gebaut und in die ganze Republik verkauft. Da Ostdeutschland auch nach der Wende der wichtigste Markt war, haben wir uns gesagt, prima, dann wollen wir doch mal wissen, wer noch so ein Schlafzimmer hat. Und haben eine Pressegeschichte gestartet. Wir haben uns in ein Bett in der Fußgängerzone gelegt. Die Bildzeitung kam, dann all die anderen Zeitungen und Zeitschriften. Und wir hatten unsere Geschichte. Wir bekamen ganz ganz viele Zuschriften von Leuten, die noch so ein Schlafzimmer haben und alle haben uns ihre Bettgeschichte dazu geschrieben. Wir haben aus allen Einsendern drei Paare ausgelost, die dann zu der ersten Bettgeschichten-Woche kommen und kostenlos übernachten durfte. Bei dieser Woche haben alle mitgemacht. Die Hotels, die Gastronomen, die Schlummertrunks kreiert haben. Ein Nachtwächter ging durch die Stadt. Es gab Gute-Nacht-Geschichten und und und. Es war super. Und im nächsten Jahr gab es gleich wieder Bettgeschichten. Mit netten Pauschalen, die die Hotels Anfang November gefüllt haben. 

Destinationsmanagement

 

Workshops und Seminare

Wir geben ja leidenschaftlich gern unser Wissen weiter. Und da wir ja auch in der Praxis alte Hasen sind, machen wir Seminare und Workshops, von denen man auch was hat. Unsere Themen sind z.B.:

- Ziel und Strategiefindung

- Trends im Tourismus

- Foodtrends und alles, was mit dem Thema Genuss zu tun hat

- Touristische Produkte entwickeln und verkaufen

- Gastronomie für Quereinsteiger

- Profilierung in der Gastronomie

- Naturerlebnis im Tourismus

- Direktmarketing

- Basis und Aufbauseminare für Direktvermarkter (verschiedene Themen)

Aber natürlich entwickeln wir für unsere Kunden (vgl. dazu auch die Referenzliste) ganz maßgeschneiderte Seminarkonzepte. Sprechen Sie uns einfach an.